Liebeskugeln

Diese Arbeit ist mein erster Trickfilm. Entstanden sind die Aufnahmen an einem 16mm Trickfilmtisch. In aufwendiger Bild für Bild Montage wandert der Mond in verschiedenen Formen seiner selbst von oben nach unten. Dabei hängen die Monde an einer Kette. Der Eindruck entsteht, als würde der Lauf des Mondes von einer Maschine oder einer andersartigen Methodik, in kontrollierter Manier, gesteuert werden. Die mit der Trickfilmtechnik entstandenen Animationen wurden mit digitaler Schnittsoftware zu einer Art Collage zusammengefügt. Es wurden sowohl die positiven als auch die negativen Abzüge des 16mm Filmmaterials verwendet. Ein Abtausch von Hell und Dunkel, von Tag und Nacht. Bei der Montage entsteht ein klarer Rhythmus der die einzelnen Einstellungen miteinander musisch kommunizieren lässt. Obwohl Liebeskugeln ein Stummfilm ist, sind die Bilder alles andere als stumm. In den Köpfen des Publikums entsteht eine Musik die mit den Rhythmen der Bilder eine Symbiose ergeben.

Der Titel Liebeskugeln geht auf die Bezeichnung eines Sexspielzeugs zurück. Neben der optischen Ähnlichkeit verbirgt sich aber noch ein anderer Gedanke hinter dem Wortspiel. Der Mond steht als Symbol für die Weiblichkeit und den Zyklus der Frau. Einige Menschen gehen davon aus, dass es einen Zusammenhang zwischen der Menstruation und den Mondphasen gibt, der über die gleiche Länge der beiden Zyklen hinaus geht. Der zu- und abnehmende Mond fungiert hierbei als Spiegelbild für das wachsen und schwinden des Uterus. Bei Vollmond ist die Frau am fruchtbarsten und bei Neumond hat Sie ihre Menstruation. So zumindest ohne die Verschiebung die durch die Einflüsse der modernen Welt entstanden sind. Liebeskugeln haben neben ihrer Funktion als Stimmulationsmethode beim Sex noch eine weitere Funktion. Liebeskugeln werden ebenfalls dafür verwendet, die Beckenbodenmuskulatur zu trainieren. Durch den gezielten Muskelaufbau des Beckenbodens können Frauen Ihre Gefühle in diesem Bereich besser kontrollieren und sich bei Regelschmerzen leichter entspannen. Liebeskugeln für den Kontrollierten Umgang mit Regelschmerzen. Liebeskugeln zur Kontrolle des angeketteten Mondes und der Optimierung und Steuerung durch eine externen Entität. Liebeskugeln im Rhythmus der Bewegung. Liebeskugeln als Symbol für die facettenhafte Zweideutigkeit von Positiv und Negativ.

Liebeskugeln
1:30 min | 2017 | digifile 16mm | col | no sound | 16:9

FK Film|Video

fklamt.de

Frederic Klamt

Mediengestalter | Filmemacher | Künstler

mail(at)fklamt.de
+49 1522 7905168
Braunschweig | Niedersachsen

Halle Saale | Sachsen-Anhalt